Einige Gründe für eine Psychotherapie

Ich fühle mich belastet und komme nicht zur Ruhe.

Ich habe keinerlei Motivation für die mir wichtigen Dinge.

Ich fühle mich nicht verstanden und allein gelassen.

Ich habe immer wieder Schwierigkeiten in meiner Beziehung oder mit meiner Familie (Kinder, Eltern, Geschwister).

Am Arbeitsplatz bin ich belastet.

In meiner Ausbildung/Studium läuft es nicht so gut.

Ich bin mit meinem Leben und meinen Lebensumständen unzufrieden.

Ich habe Probleme mit Drogen/Alkohol.

Ich habe körperliche Beschwerden, habe diese ärztlich abgeklärt und keiner kann mir sagen woher sie kommen.

Ich möchte Zugang zu meinen Gefühlen finden.

Ich möchte wieder durchatmen und verstanden werden.

Ich möchte einmal ankommen.

Ich bin neugierig mehr über mich zu erfahren. 

Warum ist Psychotherapie wirksam?

In einer Psychotherapie tritt man in Kontakt mit dem Gegenüber, also in Beziehung. Wir Menschen sind geprägt von den frühen Erlebnissen aus der Kindheit. Nämlich von dem was in Beziehung geschieht. Das was in Beziehung erlebt wird, muss auch verdaut werden. Daran können wir wachsen und uns entfalten. Bleibt dieser Verdauungsprozess aus, kann es zu Kontaktstörung kommen. Durch eine Psychotherapie kann Unverdautes wieder verdaubar gemacht und können Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Ein wichtiger Wirkfaktor in der Psychotherapie ist die therapeutische Ich-Du-Beziehung. Es können Beziehungen neu im Hier und Jetzt erlebt und sich so alte Muster aufgelöst werden. 

Der Blick in die Vergangenheit ist wichtig, um das Warum zu verstehen, doch die Heilung kann nur im Hier und Jetzt stattfinden.